Nachhaltigkeitsinitiative der Wirtschaft stößt bei OB Mergen auf wenig Gegenliebe

Keine Empfehlung für die städtische Eigenbetriebe, der WIN-Charta bei zu treten

Im Februar beantragte unsere Grüne Fraktion im Gemeinderat, die kommunalen Eigenbetriebe und Gesellschaften der Stadt Baden-Baden GSE, GEBB, EG Cité, BBT und Kongresshaus mögen die WIN-Charta des Landes Baden-Württembergs unterzeichnen. Im Mittelpunkt der Charta steht das nachhaltige Wirtschaften, das die positive Entwicklung von werte- und zukunftsorientiert arbeiten Unternehmen ermöglicht und zu positiven gesellschaftlichen Effekten führt. Der Austausch von Erfahrungen, Strategien sowie Kooperationsprojekten bieten zusätzlich Möglichkeiten für die teilnehmenden Unternehmen.

Die Antwort von OB Magret Mergen kam zwei Monate später und war ernüchternd. Zwar seien die Grundsätze der Charta erstrebenswert und würden teilweise auch schon umgesetzt. Die Stadtverwaltung wolle aber nicht darauf hinwirken, dass sich die städtischen Unternehmungen und Beteiligungen an der WIN-Charta beteiligten. Der Arbeits- und Verwaltungsaufwand sei erheblich. Vielmehr empfehle sie eigenverantwortliche Regelungen, “soweit diese praktikabel und angemessen umzusetzen seien”.

Hier geht es zu unserem Antrag und hier zur Antwort der OB.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld