Baden-Badener Strategieentwicklung wird vom Land gefördert

MdL Bea Böhlen: Beteiligung der Bürgerschaft und ganzheitliche Betrachtung des Themas lobenswert

Mit 40.000 Euro unterstützt die Landesregierung das Projekt Baden-Baden Digital im Rahmen des Landeswettbewerbs „Digitale Zukunftskommune@bw“. Die Teilnahme am Wettbewerb hatte die Grüne Landtagsabgeordnete Bea Böhlen im Gemeinderat beantragt. „Das visionäre Konzept für die Digitalisierungsstrategie der Stadt Baden-Baden zeigt: Mit den richtigen Ideen können die Herausforderungen der Zukunft gemeinsam gestemmt werden“, so Böhlen. Der Schwerpunkt der Digitalisierungsstrategie, die die Baden-Badener Stadtverwaltung in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut nun entwickelt, liegt im Bereich e-Government. Die zu erarbeitende Strategie soll als Roadmap im Umgang mit dem Thema Digitalisierung für die nächsten Jahre dienen. Anvisierte Projekte, die in der Beschlussvorlage des Gemeinderats vom 11. Dezember 2017 aufgezählt werden, umfassen unter anderem ein Parkleitsystem und elektronische Rechnungsbearbeitung. Im Fokus der geplanten digitalen Agenda sollen demnach die Bedürfnisse und Erwartungen der Bürgerinnen und Bürger sowie der lokalen Wirtschaft stehen. „Die aktive Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger am Strategieprozess sowie die Integration aller relevanten Bereiche wie Gesundheit, Mobilität, Bildung und Energie ins Konzept unterstützen wir Grüne ausdrücklich“, so Böhlen,”Innovative Konzepte wie Baden-Baden Digital zeigen, dass wir die digitale Zukunft in unserem Land vor Ort aktiv gestalten können. Nach dem Testlauf in den Kommunen wird die Jury bewerten, welche Digitalisierungsstrategien mit besonderen Ideen am meisten überzeugen. Diese können dann den Zuschlag zur Realisierung erhalten. Natürlich würde ich mich freuen, wenn Baden-Baden als Gewinner hervorgeht.“

Lesen Sie die gesamte Pressemitteilung

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld