Ottersweier, Bühlertal und Bühl profitieren von Förderprogramm für Städtebau

„Im ländlichen Raum sind Ortskerne die Herzkammern vieler Gemeinden. Indem wir Leerstände beseitigen, Wohnraum modernisieren und Flächen für Bauvorhaben zugänglich machen, knüpfen wir an ein zentrales Vorhaben an – die Entwicklung und Stärkung der Quartiere für ein gutes Zusammenleben in Städten und auf dem Land“, sagt Bea Böhlen. 1,8 Millionen Euro erhalten drei Kommunen in Mittelbaden in diesem Jahr aus der Städtebauförderung. Dies teilte das Wirtschaftsministerium am Mittwoch in Stuttgart mit. Insgesamt stehen rund 257 Millionen Euro aus Landes- und Bundesmitteln zur Verfügung. Die Mittel zur Städtebauförderung fließen in Ottersweier in den Ortsteil Hatzenweier. 700.000 Euro werden für die Neumaßnahme zur Stärkung der Ortsmitte eingesetzt. Die Förderung in Bühlertal in Höhe von 600.000 Euro fließt in laufende Erneuerungsmaßnahmen im Ortskern von Neusatz. Die Stadt Bühl erhält 500.000 Euro Förderung für die Erneuerung der Hauptstraße. „Damit setzen wir vor Ort um, was wir landesweit verfolgen: unsere Kommunen lebenswert zu erhalten und zukunftsfähig zu gestalten“, so die Grüne Landtagsabgeordnete Bea Böhlen.

Die Schwerpunkte bei der diesjährigen Städtebauförderung reichen vom Wohnungsbau bis zur Energieeffizienz: So werden die Gelder beispielsweise dafür eingesetzt, dass brachliegende Flächen in Bauflächen umgewandelt oder leerstehende Immobilien modernisiert werden können. Zudem werden lebenswerte Quartiere, Barrierefreiheit im öffentlichen Raum und energieeffiziente Sanierungen in Wohngebäuden unterstützt. Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld