Digitalisierung auch in der Staatlichen Kunsthalle

Aktuelle Ausstellung ist Teil eines landesweiten Förderprojektes

Die Ausstellung „History Redisplayed“ in der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden ist eines der neu geförderten Projekte des landesweiten Förderprogramms „Digitale Wege ins Museum“ und wird mit 50.000 Euro bedacht.Dazu die mittelbadische Abgeordnete Bea Böhlen (Grüne): „Die Digitalisierung bereichert die Museen in Baden-Württembergs Museen. Das neue und innovative Projekte und Ausstellungen gefördert werden, ist ein wichtiger und richtiger Schritt. Denn Kunst und deren Inszenierung ist immer auch ein Spiegelbild der Gesellschaft. Ich freue mich, dass die Kunsthalle in Baden-Baden eines der Museen ist, die diesen Weg beschreiten und dabei von der Landesregierung gefördert werden. Die Bürgerinnen und Bürger erhalten so neue Möglichkeiten Kunst zu entdecken und zu erleben.“ Diese Pressemitteilung ist eine Zumeldung zur MWK-Pressemitteilung Nr. 142/2018 vom 17. 12.2018

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld